Zum menü
Zum Inhalt

HUFLATTICH - 款冬
Tussilago farfara

Indikationen

Husten, Luftröhren-, Bronchialkatarrh und Asthma, Keuchhusten ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Tussilago farfara flos & fol.

Sammelgut :
Blüten und Blätter

Der Huflattich (Tussilago farfara) ist die einzige Art der Gattung Tussilago aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Er gehört zu den ersten Frühjahrsblumen, dessen Blüten vor der Entwicklung der Laubblätter erscheinen. Er war die Heilpflanze des Jahres 1994. Die Pflanze wächst als einjährig krautige Pflanze und wird 10 bis 30 cm hoch. Die langstieligen und grundständigen Laubblätter erreichen etwa 10 bis 20 Zentimeter Breite. Huflattich ist wohl das älteste Hustenmittel. Die alten Griechen inhalierten bei Asthma den Rauch der angezündeten Blätter. Einst wurden gedörrte Huflattichblätter mit Minze und Waldmeister gemischt und als wohlriechender Tabak in der Pfeife geraucht. Von den Ärzten des Altertums bis zu Pfr. Kneipp herrscht über den Huflattich einhelliges Lob. Huflattich wirkt entzündungshemmend, auswurffördernd, krampf- und schleimlösend bei Erkrankung der Atemwege; es ist die Pflanze gegen zähem Husten und chronischem Bronchialkatarrh. Schon Plinius und Hippokrates lobten die Wirkung auf die Bronchien und Atemwege. Dies bewirken Inhaltsstoffe wie Schleim-, Gerb-, Bitterstoffe, ätherische Öle, Saponin, Uron- und Gallussäure. Huflattich ist reich an Mineralstoffen wie Kalzium, Eisen, Phosphor, Kalium, Natrium, Magnesium, Silizium und Schwefel. Zur Zeit ist Huflattich ausser Verkehr, denn neuere Forschungen deuten auf unerwünschte Nebenwirkungen durch die enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide hin.

Drucken