Zum menü
Zum Inhalt

GOLDRUTE - 毛果一枝黄花
Solidago virgaurea

Indikationen

Nieren- und Nierenbeckenentzündungen, Harnwegsentzündungen, Albuminurie, Harnstau, Prostataleiden, Nierengriess, Rheuma, Gicht, Wasseransammlungen im Körper, Hauterkrankungen infolge Nierenunterfunktion ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel*, 100% Solidago virga aurea herba

Sammelgut :
Blühendes Kraut

Die Gewöhnliche Goldrute, (Solidago virgaurea) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Weltweit gibt es etwa 100 Goldrutenarten, in Europa sind 4 Arten heimisch. Es handelt sich um ausdauernde krautige Pflanzen, die Wuchshöhen zwischen 10 cm und 1 Meter erreichen. Die Pflanze hat einen angenehm aromatischen Geruch, schmeckt aber scharf und streng. Am besten erntet man die Pflanze zu Beginn der Blütezeit, in den ersten Augustwochen. Dabei bevorzugt man die Blühregion der Pflanze und lässt sie in Büscheln am Schatten trocknen.

Im 19. Jahrhundert machte der deutsche Arzt Rademacher die Heilkraft der Goldrute bekannt und empfahl sie bei Nierenproblemen. Der Einsatz der Pflanze bei Nieren- und Blasenbeschwerden geht auf den in Frankreich, Italien und Spanien tätigen Arzt Arnold von Villanova (etwa 1240 - 1311) zurück. Auch in der Württembergischen Pharmakopöe von 1741 wird die Arzneipflanze als Mittel gegen Nierengriess und Harnsteine beschrieben. Noch heute wird das Kraut ohne Wurzeln als eines der besten Nierenmittel (neben Birke) empfohlen. Goldrute gilt aufgrund der Saponine, Phenolglycoside, besonders Leiocarposid und Virgaureosid A, Triterpensaponine und Flavonoide als entzündungshemmendes Diuretikum. Zusammen mit Rutin, Quercetin, den Gerb- und Bitterstoffen hilft es bei obigen Indikationen. Eine Durchspültherapie empfiehlt sich immer bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, Nierensteinen, Rheuma, bei Mangel an psychischer Energie, Infektionskrankheiten und Allergien. Die Goldrute hat heute einen festen Platz bei der Behandlung von Blasen- und Nierenentzündungen, Reizblase und zur Harnentleerung erobert. Während der Behandlung auf ausreichende Flüssigkeits-zufuhr achten! Nicht anwenden bei Ödemen aufgrund von Erkrankungen der Niere oder des Herzens! Bei über mehrere Tage anhaltenden Beschwerden, bei Fieber, Blut im Urin oder bei immer wiederkehrenden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen!

Anwendung

3-6 Kapseln tägl. mit viel Wasser
210 mg/Kapsel

Drucken