Zum menü
Zum Inhalt

HOLUNDER - 接骨木属
Sambucus nigra

Indikationen

Schwitzen, Fieber, Rheuma, Arthritis, Gicht, Verstopfung, Wassersucht, Ödeme, grippale Infekte ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Sambucus nigra cortex

Sammelgut :
Blüten

Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra), im heutigen Sprachgebrauch meist verkürzt als „Holunder“ bezeichnet, ist eine der in Mitteleuropa häufigsten Straucharten aus der Familie der Moschuskrautgewächse (Adoxaceae). Vom Holunder ist vieles brauchbar: Blätter, Beeren, Blüten und die innere Rinde. Der Strauch gehört zu den wenigen Pflanzen, die schon in vorgeschichtlicher Zeit als Heilpflanze bekannt war. Den alten Germanen war er heilig, da man glaubte, eine Göttin würde in den Blüten wohnen. Holunder ist in ganz Europa heimisch, man findet ihn aber auch in West- und Mittelasien und Nordafrika. Man sammelt von Wildbeständen die innere Rinde, die gegen Rheuma, Arthritis und Gicht eingesetzt wird. In der Volksheilkunde wird die Rinde als Diuretikum verwendet, ebenso bei übermässigem Schwitzen. Gegen winterliche Erkältungskrankheiten wie Schnupfen, Husten, entzündliches Fieber und grippale Infekte wird die Blüte verwendet, aus welchen man Tees zubereiten kann. (Die Blütendolden, in Teig getaucht und in Fett gebacken, sind eine nicht alltägliche Leckerei für die Kaffeetafel).

Anwendung

2-6 Kapseln tägl. mit viel Wasser
260 mg/Kapsel

Drucken