Zum menü
Zum Inhalt

ROSMARIN - 迷迭香
Rosmarinus officinalis

Indikationen

Kreislaufschwäche, nervöse Herzbeschwerden, niedriger Blutdruck, Herzwassersucht, Appetitlosigkeit, Erschöpfung, Nervosität, Menstruationsbeschwerden ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Rosmarinus officinalis folium

Sammelgut :
Blätter

Der Rosmarin, die einzige Art der Gattung Rosmarinus, ist ein immergrüner Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Der immergrüne, buschig verzweigte Strauch duftet intensiv aromatisch und erreicht eine Grösse von 50 cm bis 2 Meter. Im Süden wächst der wohlriechende Rosmarin wild und fehlt als immergrüne Garten- und Gewürzpflanze in keinem Garten. Die meisten südländischen Gerichte werden mit Rosmarin gewürzt. Ätherische Öle wie 1,8-Cineol, Campher, Pinen, Bornylacetat, Monoterpenen wie Borneol und Limonen, aber auch Gerbstoffe, Flavonoide, Carbon- und Glycolsäuren sind kreislauf- und durchblutungsfördernd, desinfizierend, harntreibend, krampflösend, nervenstärkend und belebend. Jungen Menschen, die immer blass aussehen, empfiehlt sich Rosmarin, um den Kreislauf anzuregen, aber auch älteren Menschen mit Kreislauf-schwächen ist dieses würzige Kraut eine Hilfe. Dies wussten schon die alten Griechen und auch in den Klostergärten fehlte Rosmarin nie. Er wird zur Blütezeit im März bis Mai geerntet und am Schatten getrocknet. Überdosierungen können Krämpfe auslösen. In der Schwangerschaft sollte man wegen der abortativen Wirkung auf ihn verzichten, oder nur wenig als Gewürz verwenden.

Rosmarin ist die Heilpflanze des Jahres 2011.

Anwendung

3-6 Kapseln tägl. mit viel Wasser
250 mg/Kapsel

Drucken