Zum menü
Zum Inhalt

WEGERICH (Spitzwegerich)
Plantago lanceolata

Indikationen

Bronchitis, Husten, Keuchhusten, Verschleimung, Asthma, allergiebedingte Sinusitis und Ekzeme, Heuschnupfen...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Plantago lanceolata folium

Sammelgut :
Den Blättern

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Der Name Wegerich allein beschreibt schon, wo er sich breit macht, nämlich auf Naturwegen und Pfaden. Der Bauer liebt den Wegerich nicht, da er den „besseren“ Futterpflanzen die Nährstoffe wegnimmt. Es ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 40 Zentimetern erreicht. Sie besitzt eine reichverzweigte Wurzel, die bis zu 60 cm in die Tiefe reichen kann. Die spitzen, schmalen, lanzettlichen, blattstiellosen Laubblätter stehen in einer Rosette. Verschiedene Wegericharten standen in der Heilkunde schon im Altertum hoch im Kurs. Heute findet vor allem der Spitzwegerich Verwendung. Die Wirkstoffe, ätherisches Öl, Chlorophyll, Iridoidglycoside wie Aucubin, Catalpol, Asperulosid, Schleim- und Gerbstoffe, Aucubin, Lab-Enzym, Invertin, Emulsin, Vitamine A, C, K, Schwefel, Mineralsalze, sowie Kiesel- und Phosphorsäure, sind in ihrer Kombination blutstillend, wundheilend, schleimlösend, krampflösend, antibakteriell, antikatarrhalisch und fiebersenkend. Neuere Untersuchungen haben sogar antibiotische Wirkstoffe an den Tag gebracht. Gemäss Pfr. Kneipp vermag frischer Spitzwegerichsaft auch das Gehör zu verbessern und kann den Schmerz bei Bienen- und Insektenstichen lindern. Dies bestätigte mir auch Dr. h.c. A. Vogel. Bei einer speziellen Wegerich-Art (Plantago ovata) wird der Samen als ballaststoffreiches Abführmittel mit einer starken Gel-Bildung verwendet (siehe Ispaghul).

Vorsicht bei Pollenallergien.

Anwendung

3-6 Kapseln tägl. mit viel Wasser, eventuell mit Eukalyptus und Thymian 220 mg/Kapsel

Drucken