Zum menü
Zum Inhalt

KANUKA
Kunzea ericoides

Indikationen

Rheumatische Beschwerden, Bindegewebsschwäche, Krampfadern, Akne, schlecht heilende Haut, Rekonvaleszenz, Bronchitis, Angst, Lethargie ... Wirkt antirheumatisch, antiallergisch, entzündungshemmend, schmerzlindernd, hat eine kortisonähnliche Wirkung, regt die Nebennierenrindentätigkeit an ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Monoterpene, Sesquiterpenole, Sesquiterpene, Monoterpenole

Sammelgut :
Blättern

Die "Teebaumöle" Niaouli, Kanuka, Manuka und Cajeput haben, wie auch das australische Teebaumöl, nichts mit der Teepflanze zu tun, aus der gewöhnlich der Schwarz- oder Grüntee hergestellt werden. Die Geschichte um den Namen "Teebaum" ist in etwa dieselbe, wie beim australischen Teebaum. Die Maoris und die weißen Bewohner Neuseelands beteuern, daß Manuka und Kanuka die "echten Teebäume" von Captain Cook seien. Kunzea ericoides (māori:Kānuka, englisch: White tea-tree) ist ein Baum oder Strauch aus der Gattung Kunzea, die zu den Myrtengewächsen zählen. Bis 1983 war Kānuka unter Gattung Leptospermum klassifiziert. "Kānuka" ist einer der Namen der Māori für den Baum, andere Bezeichnungen sind Mānuka-Rauriki (kleinblättriger Mānuka), Mānuoea, Māru und Rāwiri. In Neuseeland erreichen einige Bäume eine Höhe von 30 m und einen Stammdurchmesser von bis zu einem Meter. Mit seinen kleinen, sehr zahlreichen weissen Blüten kann der Baum einen ganzen Hügel weiss färben und der Hügel erscheint wie schneebedeckt. Mānuka (Leptospermum scoparium) und Kānuka sind äusserlich sehr ähnliche Arten und werden oft verwechselt. Mānukablätter stechen, die von Kānuka- Blätter sind jedoch weich. Sie ergänzen sich wunderbar. Aber auch Niaouli und Cajeput wurden zu aromatischen Tees zubereitet. Im Effekt sind sie ähnlich, doch wirken sie spezifischer. Alle können mit australischem Teebaumöl oder untereinander gemischt werden. Die Aromatherapeutin Ruth von Braunschweig, die ich in Deutschland kennengelernt habe, hielt bezüglich dieser wirkungsvollen Teebaumöle interessante Vortäge. Ich durfte viel Neues lernen und bereits Bekanntes wurde mir bestätigt. Sie hat auch ein Buch über die Teebaumöle geschrieben. Beim Sanamin-Verlag erhalten Sie Auskunft über dessen Titel. Wie sie wirken, möchte ich kurz zusammenfassen.

Kanuka wirkt antirheumatisch, antiallergisch, entzündungshemmend, schmerzlindernd, hat eine kortisonähnliche Wirkung, regt die Nebennierenrindentätigkeit an ...

Anwendung

Äusserlich auf die betroffenen Stellen auftupfen.
Innerlich verdünnt und mehrmals nur ein Tropfen einnehmen.

Drucken