Zum menü
Zum Inhalt

HIRTENTÄSCHCHEN - Hirtentäschel - 荠 菜
Capsella bursa pastoris

Indikationen

Blutungen wie Nasenbluten, blutende Hämorrhoiden, zu starke Menstruationsblutungen, Zahnfleischbluten ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Capsella bursa pastoris herba

Sammelgut :
Oberirdisches Kraut mit dem Samen

Das Gewöhnliche Hirtentäschchen (Capsella bursa-pastoris), auch Hirtentäschel genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Der wissenschaftliche Name Capsella bursa-pastoris kommt von lat. capsa = Kapsel, bursa = Tasche und pastor = Hirt, da die Kapseln der Pflanze wie die Taschen von Hirten geformt sein sollen. Dieses „Unkraut“ wächst in jeder Wiese und wird mit vielen volkstümlichen Namen benannt. Es wird ab Mai bis Juli direkt über der Erde abgeschnitten und an einem schattigen Ort an der frischen Luft getrocknet. Oft ist die Pflanze mit einem weisslichen Pilz behaftet, was sie ungeniessbar macht. Seit vielen Jahrhunderten ist dieses blutstillende Kraut bekannt. Schon Hippokrates benutzte es und Hieronymus Bock betonte seine blutstillende Wirkung, was folgende Wirkstoffe bewirken: Bursin, Bursasäure, Cholin, Acetylcholin, Histamin, Tyramin, Saponine, Flavonoide und Kalium-Salze. Sie stillen nicht nur das Blut, sondern sind auch gefässverengend und gefässverdichtend, können aber auch eine leicht abführende Wirkung haben. Es versteht sich von selbst, dass bei undefinierbaren Blutungen, wie Gebärmutterblutungen, ein Arzt aufgesucht werden muss.

Anwendung

2-6 Kapseln tägl. mit viel Wasser
250 mg/Kapsel

Drucken