Zum menü
Zum Inhalt

BORRETSCHÖL mit 10 mg Vitamin E - 琉璃苣
Borago officinalis oleum

Indikationen

Haut (regenerierend, fördert Elastizität, gegen Falten, verlangsamt Alterung), Ekzeme, Säuglingsekzeme, Venenentzündung, Krampfadern, Hämorrhoiden, Angina pectoris, Stoffwechsel-krankheiten (Gicht, Arthrose, Arterio-sklerose, Rheuma, Diabetes), Nervosität, Impotenz, Multiple Sklerose, Hormonstörungen und alles, was damit zusam-menhängt, wie Wechseljahre ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Borago officinalis olea + 10 mg Vit. E

Sammelgut :
Die erste kalte Pressung (Jungfernöl) der Samen, kalt gepresstes Öl

Borretsch oder Gurkenkraut, ist eine Gewürz- und Heilpflanze aus der Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Die ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatete Pflanze wird seit dem späten Mittelalter in Mitteleuropa kultiviert.

Seit einigen Jahren weiss man mehr über die Wirkung der essentiellen, hochungesättigten Fettsäuren und es konnten Beobachtungen früherer Generationen bestätigt werden, dass ungesättigte und hochungesättigte Fettsäuren für den Organismus lebenswichtig sind. Borretschöl ist reich an einer speziellen Art dieser Fettsäuren (gamma-Linolensäure (GL) und dihomo-gamma-Linolensäure), die in der Natur nur selten vorkommen. Borretschöl enthält 15 - 23 % dieser essentiellen Fettsäuren. Nur die Nachtkerze kommt nahe an das Borretschöl heran mit 6 - 9 % . Diese Fettsäuren haben eine Vitamin F-ähnliche Wirkung. Vitamin F ist für den Stoffwechsel unentbehrlich. Es wird auch das Nervenvitamin genannt und kann sexuelle Störungen beheben. Der Blutkreislauf wird angeregt und die Venen werden elastischer . Diese speziellen Fettsäuren nennt man Prostaglandine Nr. 1 (PG 1), im Gegensatz zu Arachidonsäuren, die PG 2 genannt werden. PG 2 können sich, wenn zuviel davon vorhanden, negativ auf den Organismus auswirken. PG 1 gleichen aus und helfen bei Arteriosklerose, Thrombosen, Cholesterin und Verklumpung der Blutplättchen. Forschungen haben gezeigt, dass der Organismus aus den hochungesättigten Fettsäuren selbst PG 1 herstellen kann, aber dass im Alter von 30-35 Jahren die Eigenproduktion zurückgeht. Dies kann an einer Unterfunktion des Körpers im Bereich der Leber liegen, aber auch zufolge Diabetes, Stress, oder einem Mangel an Enzymen. Zuviele PG 2 hingegen können zu Störungen führen. Durch die Einnahme von GL kann die Produktion von PG 1 fortgesetzt und angeregt werden. Man hat Erfolge erzielt bei: Venenentzündung, Hämorrhoiden, Krampfadern, Angina pectoris, Herzinfarkt, schwachem Herz, Diabetes, Arterienwandverhärtung, Cellulite, Cholesterin, Übergewicht, Senilität, Erblindung, Gicht, Arthorse, Arthritis, Rheuma, Menstruationsstörungen, Ödemen, Depressionen, Wechseljahr-beschwerden, Hormonstörungen, Hautkrankheiten, Multiple Sklerose, Alkoholismus, ja sogar bei Kinderkrankheiten. Bei MS-Kranken stellte man einen 80%igen Rückgang der Beschwerden fest. Dies ist möglich, weil GL einen umfassenden Wirkungskreis haben. Natürlich möchten wir Borretschöl nicht als Allheilmittel hinstellen, aber es vermag doch Mangelerscheinungen auszugleichen. Es hat seine Erfolge auch gegen alternde Haut bewiesen, weil die Talgdrüsen aktiviert werden. Die Haut erhält so die mangelnde Elastizität zurück und Falten können reduziert werden. Bei fettiger Haut und Akne sollte die Anwendung später erfolgen. PG 1 kann der Körper optimal verwerten, wenn er nicht mit zuviel Nikotin, Alkohol oder tierischem Fett belastet ist. Borretschöl hilft diese Gifte abzubauen. Neue Forschungen haben bewiesen, dass die Pflanze die Produktion der Nebenniere stimuliert und die Produktion von Adrenalin fördert. John Evelyn schrieb 1699: „Borretsch gibt dem Hypochonder neue Lebenskraft und muntert den fleissigen Studenten auf.“

Sehen Sie sich dieses kurze Video an:

Anwendung

2-3 x tägl. 1-2 Kapseln mit viel Wasser
510 mg/Kapsel

Drucken