Zum menü
Zum Inhalt

BIRKE - 桦 树
Betula alba

Indikationen

Ödeme (Wasseransammlungen), Rheuma, Blasenkatarrh, Blutreinigung, Cellulite, Gicht, Gelenkschwellungen, Neigung zu Nieren- und Blasensteine, übermäßiges Schwitzen, Fußschweiß, Harnsäureüberschuß und -konzentrationen, Arthritis, Hautunreinheiten bei Nierenunterfunktion ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100% Betula alba folium / cortex

Sammelgut :
Blätter oder Rinde

Die Birke (lat. Betula) bildet eine Gattung von Laubbäumen in der Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Birken sind oft Pionierpflanzen auf freien Flächen. Die Birke spielte schon in alter Zeit eine grosse Rolle in der Volksmedizin. Daher erstaunt es Kenner, dass sie erst 1989 in Deutschland als Heilmittel anerkannt wurde. Die Blätter wirken entschlackend, blutreinigend, entwässernd und harndesinfizierend, sowie stoffwechselanregend und harntreibend. Birke vitalisiert, wirkt hautreinigend und fördert die Ausscheidung der Harnsäure und Harnsalze. Birke kann ohne Nebenwirkung über längere Zeit eingenommen werden, ohne eine Nierenreizung zu befürchten. Dies haben Langzeitanwendungen gezeigt. Birkenblätter können die Nierentätigkeit und Harnsäureausscheidung um das fünffache steigern, daher viel trinken. Es empfiehlt sich, 2-3 mal jährlich eine Birkenkur zu machen, auch vorbeugend bei obigen Indikationen. Bei bestimmten Stoffwechselkrankheiten (Gicht, Rheuma, Arthrose, Arthritis) ist es von Vorteil, sie mit Teufelskralle zu kombinieren. Bei Schuppenflechte im Birkenabsud baden. Inhaltsstoffe: Saponine, Gerbstoffe, ätherisches Öl, Harz, Glykoside, Mineralstoffe, Flavone und Vitamin C.

Wie macht man Birkensaft? Schauen Sie sich dieses Video an:

Anwendung

3 x tägl. 2 Kapseln mit viel Wasser,1 Std. vor oder nach dem Essen
250 mg/Kapsel

Drucken