Zum menü
Zum Inhalt

KNOBLAUCH - 大蒜
Allium sativum

Indikationen

Bluthochdruck, Arteriosklerose, Würmer, Magen-, Darmstörungen mit Gärungen, Alterszucker... Sekundär: Bronchialkatarrh, allgemeine Schwäche ...

Beschreibung

Zusammensetzung :
Kapsel, 100 % Allium sativum bulbus

Sammelgut :
Wurzelknollen

Die deutsche Bezeichnung „Knoblauch“ leitet sich vom althochdeutschen Wort „klioban“ (= „spalten“) ab; im Mittelalter nannte man den Knoblauch nach diesem Wort chlobilou oder chlofalauh, bezogen auf das „gespaltene“ Aussehen seiner Zehen. In der Schweiz nennt man ihn Chnobli. Der gewöhnliche Knoblauch ist eine mehrjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 90 cm. Die flachen, bläulich-grünen Laubblätter sind bis zu 15 mm breit. Die Zwiebel ist von einer dünnen, weissen oder rötlichen Hülle umgeben und besteht aus einer Hauptzehe, um die etwa fünf bis 20 Nebenzehen angeordnet sind. Aus der mittleren Hauptzehe treibt ein stielrunder Stängel aus. Schon beim Bau der Pyramiden wollten die Menschen nicht auf den Knoblauch verzichten und die Israeliten vermissten ihn bei der Wüstenwanderung. Auch die alten Griechen und Römer verwendeten ihn, zum Teil wegen seiner aphrodisischen Eigenschaft. Verkalkungen in den Arterien und schlechte Lymphdrüsentätigkeit waren damals fast unbekannt. Bei Lymphdrüsenunterfunktion kann er mit Lapacho kombiniert werden. In der Volksheilkunde wird er auch bei infektiösen Atemwegserkran-kungen, Würmern und Verdauungsproblemen eingesetzt. Es wird ihm eine günstige Wirkung auf die Kopfhaut und gegen Haarausfall nachgesagt. In den letzten Jahren war die Pflanze Gegenstand intensiver wissenschaftlicher Forschung. Dabei wurden indirekt die Thesen der alten Naturheiler bestätigt. Schulmediziner geben zu, dass er bei Herzpatienten, als Langzeitarznei die Gefahr eines neuerlichen Anfalls verringert, das Immunsystem stimuliert und leicht antibiotisch wirkt. Knoblauch erweitert die peripheren Blutgefässe und senkt den Blutdruck. Er reguliert auch den Blutzuckerspiegel und kann daher auch bei Alterszucker eingesetzt werden. Wichtig: Die ganze Knoblauchzehe sollte verwendet werden. Frische Petersilie vermindert den Knoblauchgeruch im Atem. Hauptwirkstoffe sind das Allizin mit schwefelhaltigen Bestandteilen (für den Geruch verantwortlich) mit antibiotischer Wirkung, Vitamin A, B1, C und Hormone, die ähnlich der männlichen und weiblichen Sexualhormonen wirken, sowie Fermente, Cholin, Jod und Spuren von Uran. Man kann sagen: Essen Sie Knoblauch, solange es der Anstand zulässt. Er kann das Blutungsrisiko erhöhen und sollte eine Woche vor der Operation abgesetzt werden.

Anwendung

3-6 Kapseln tägl. mit viel Wasser
210 mg/Kapsel

Drucken