Zum menü
Zum Inhalt

ZZ - DIE ENZYME

Die Aktivatoren der Enzyme !

Flüssige (ionisierte) Mineralstoffe und Spurenelemente

  • Enzyme erniedrigen die Aktivierungsenergie chemischer Vorgänge, erhöhen die Reaktionsgeschwindigkeit, wirken in sehr kleinen Mengen und gehen unverändert aus der jeweiligen Reaktion hervor.
  • Enzyme spielen also eine überaus wichtige Rolle in der Aufrechterhaltung aller Lebensfunktionen! Enzyme werden jedoch erst wirksam, wenn sie durch einen „zündenden Funken“ aktiviert werden. Dazu brauchen sie Mineralstoffe und Spurenelemente, am besten in ionisierter, also flüssiger Form. Ionisierte Spurenelemente erfüllen im Körper die lebenswichtige Aufgabe, Enzyme zu aktivieren. Alle Gedanken und Bewegungen, und das harmonische Zusammenwirken der Organe und Systeme, werden über Hormone und das Nervensystem gesteuert. Die Mineralstoffe und Spurenelemente spielen in allen biochemischen und elektrischen Vorgängen, als stets gegenwärtige Bestandteile, eine Schlüsselrolle. Ihr Fehlen führt zu Funktionsstörungen, die oft mit schweren Folgen verbunden sind.

Ein gesunder Mineralstoffhaushalt unterstützt die gesamte Abwehrfähigkeit des menschlichen Organismus gegenüber Giftstoffen !

  • Die verstärkte Umweltbelastung, der wir heute in zunehmendem Masse ausgesetzt sind, ist nachweisbar gesundheitsschädigend. Doch inwieweit der Einzelne gefährdet ist, liegt nicht zuletzt an der Fähigkeit desen Körpers, diese Giftstoffe abzuwehren und auszuscheiden.
  • Die Aufnahmebereitschaft des Körpers gegenüber toxischen Spurenelementen (wie z.B. Blei, Kadmium oder Quecksilber) wird durch einen ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt verringert, oder sogar verhindert!
  • Durch eine Haar-Mineral-Analyse kann eine individuelle Störung des Mineralstoffhaushaltes, eine drohende Schwermetallbelastung oder -vergiftung frühzeitig erkannt und behandelt werden.
  • Alle lebensnotwendigen Mineralstoffe und Spurenelemente stehen in einem spezifischen Verhältnis zueinander. Ist dieses Verhältnis gestört, können gewisse Krankheitserscheinungen auftreten. Französische Ärzte fanden in 50-jähriger Forschung mehr als 100 Krankheitssymptome, die aufgrund eines gestörten Mineralstoffhaushaltes in Erscheinung traten. Mit Hilfe der „Oligotherapie“ konnten diese Störungen behoben werden.

___________________________________________________________

Kein Leben ohne Enzyme !

Keine Enzyme ohne Spurenelemente !

  • Enzyme sind Eiweiss-Stoffe, die in allen lebenden Zellen zur Erfüllung spezifischer Aufgaben gebildet werden.
  • Bis jetzt hat die Wissenschaft ca. 1’800 Enzyme oder Enzymsysteme näher beschrieben.
  • Der gesamte Stoffwechsel ist von der Wirkung der Enzyme als biologischer Katalysator abhängig.
  • Die Wirkung der Enzyme kann wiederum nur in Verbindung mit Mineralstoffen und Spurenelementen stattfinden. Diese sind einerseits wesentliche Bestandteile und anderseits unentbehrliche Aktivatoren!

Wie wirken Enzyme :

  • Wesentliches Kennzeichen aller lebenden Zellen und damit des ganzen Organismus ist der Stoffwechsel, d.h., der ständige Ablauf chemischer Umwandlungen, der ununterbrochen in großer Vielfalt und in hoher Geschwindigkeit stattfindet. Jeder Stoffwechsel besteht aus einer Aufeinanderfolge von biochemischen Reaktionen, die geordnet und vollständig an die Wirkung der Enzyme und Koenzyme, als biologische Katalysatoren, geknüpft sind.
  • Die von den Enzymen umgesetzten Verbindungen werden als „Substrate“ bezeichnet. Neben der katalytischen Wirkung ist es die Eigenschaft der Enzyme, auf bestimmte Substrate zu wirken und bestimmte Reaktionen auszulösen.
  • Für jeden Schritt im Abbau der Nahrung, oder im Aufbau der Körpersubstanz, ist ein spezifisches Enzym oder Enzymsystem erforderlich.
  • Fehlt ein einziges Enzym, ist der Stoffwechsel der Zelle gestört !
  • Man kennt heute beim Menschen eine Menge Krankheiten, die nur auf das Fehlen eines einzigen Enzyms zurückzuführen sind und zu tiefgreifenden Funktionsstörungen führen können! Ideal wäre, wenn unserem Körper alle lebensnotwendigen Stoffe über die Nahrung zugeführt würden. Das stressgeplagte Leben und die verschmutzte Umwelt erhöhen zusätzlich den Bedarf bestimmter Mineralstoffe und Spurenelemente. Zugleich haben sich unsere Lebens- und Essgewohnheiten stark verändert und das Nahrungsangebot hat sich qualitativ verschlechtert. Die daraus resultierenden Funktionsstörungen deuten auf Mängel an oben genannten Elementen hin. Darüber hinaus ist zu beachten, daß unsere Nahrung mit großen Mengen an Nitraten, Farbstoffen, Konservierungsmitteln u.s.w. belastet ist.

Nebenbei bemerkt: Ananas, Papaya, Feigenbaum, Colostrum, Brennesseln, Schi-ta-ke und Grüntee, enthalten besonders viele Enzyme.

Drucken