Zum menü
Zum Inhalt

Se - Selen

Kurz und bündig:

Unterstützt mit Vitamin E viele Stoffwechselvorgänge, ermöglicht Entgiftungsfunktionen des Körpers, stärkt Immunsystem durch Funktionsverbesserung der weissen Blutkörperchen, wirkt vorzeitigem Altern entgegen, fördert Zell-, Leber- und Muskelfunktion, unterstützt Bauchspeicheldrüsen- und Insulinproduktion, wirkt chemischen Allergien entgegen.

Mangel: Schwächung des Immunsystems, erhöhte Cholesterinwerte, verringerte Widerstandsfähigkeit gegenüber Krebs, Störungen der Bauchspeicheldrüse, Arteriosklerose, grauer Star, fördert erhöhten Blutdruck und Herzinfarkt, Lebernekrose (Gewebstod), Ernährungsstörung von Muskeln (Muskeldysto-phie), Mykosen (Pilzerkrankungen wie Candidas albicans).

______________________________________________________

Im Detail:

SELEN - Se - Selenium-Nat.

Lat: Selenium/-nii - F: Sélénium - E: Selenium - Ordnungszahl (Z) 34

Therapeutische Indikationen: Akne (mit Cu, Zn), chronische Pankreatitis, chronische Rhinitiden, (mit Ag, Au, Cu), Diabetes mellitus (mit Co, Cr, Ni), Pankreasinsuffizienz (mit Ca, Co, Cr, Ni), Gedächtnisstörungen im Senium (mit Al, Au, P, Si, Zn), kardio-vaskuläre Risiken und Erkrankungen (mit Co, Cr, Mn, Ni, Zn), Prävention des vorzeitigen Alterns (Antioxydans; nicht zweifelsfrei nachgewiesen), Schwermetallbelastung, Varizen (mit Co, F, S).

Im Trichomineralogramm werden Selenwerte zwischen 0.5 und 6.0 ppm als normal angesehen.

Biologische Rolle/Physiologie: Für den Menschen essentiell. Leber und Nieren ent-halten am meisten Selen, während Muskeln, Haut und Nägel die nächsthohen Kon-zentrationen zeigen. Es ist in kleinen Mengen auch in der Galle enthalten. Selen komplexiert mit Schwermetallen und schützt gegen Kadmium- und Quecksilbervergif

Drucken