Zum menü
Zum Inhalt

Cr - Chrom

Kurz und bündig:

Wichtig für Stoffwechsel der Schilddrüse, Blutzuckerspiegel, Kreislauf, Aminosäuren-, Fett-, Kohlenhydrat-Stoffwechsel, Insulinproduktion.

Mangel: Arteriosklerose, Zuckerkrankheit, Herz- und Kreislaufkrankheiten, Blähsucht, chron. Bronchitis, Linsentrübung (grauer Star), Appetitlosigkeit, Depressionen.

_______________________________________________________________

Im Detail:

CHROM - Cr - Chromium-Nitr.

Lat: Chromium/-mii - F: Chrome - E: Chromium - Ordnungszahl (Z) 24

Therapeutische Indikationen: Arteriosklerose-Risiko, Arthritis (mit Co, Cu, I, Mn), Diabetes mellitus (mit Co, Ni, Se), Pankreasinsuffizienz (mit Ca, Co, Ni, Se), Kardiovaskulärerkrankungen (mit Co, Mn, Ni, Se, Zn), Cellulite.

Im Trichomineralogramm werden Chromwerte zwischen 0.10 und 1.0 ppm als normal angesehen.

Biologische Rolle/Physiologie: Chrom wird - vermutlich als Kofaktor des Insulins - für den normalen Glukosemetabolismus benötigt. Es erhöht die Glukosetoleranz. Der normale Körperbestand beträgt etwa 0.1 mmol. Die exakte Struktur der biologisch aktiven Form[en] des Chroms ist noch nicht bekannt.

50 - 200 µg / täglich

Drucken