Zum menü
Zum Inhalt

Ca - Kalzium

Kurz und bündig:

Wichtig für Knochen- und Zahnaufbau, Nerven, verhindert Muskelschwund und Knochenabbau, sichert die Arbeit des Herzmuskels, verbessert die Durchlässigkeit der Zellwände, hilft bei der Blutgerinnung.

Mangel: Paradontose (Zahnfleischschwund), Osteoporose (Knochenschwund), Wachstumsstörungen, Störungen der Blutgerinnung, mangelhafte Verknöcherung, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, Krampfzustände.

_______________________________________

Im Detail:

KALZIUM - Ca - Calcium-Sulf.

Lat: Calcium/-cii - F: Calcium - E: Calcium - Ordnungszahl (Z) 20

Therapeutische Indikationen: Allergien, Diabetes mellitus mit Steatorrhoe (mit Co, Cr, Ni, Se), Morbus Crohn (mit Co), Klimakterium und Menopause, nächtliche Krämpfe, Neigung zu (Hyperventilations-)Tinnitus und Tetanie, Niereninsuffizienz, Nierenversagen (mit Mg, P), Pankreasinsuffizienz (mit Co, Cr, Ni, Se), Vegetarismus, (mit Co, Fe). Überdosierung: Nieren- und Harnsteine.

Im Trichomineralogramm werden Kalziumwerte zwischen 200.0 und 1500.0 ppm als normal angesehen.

Biologische Rolle/Physiologie: Für den Menschen und alle untersuchten Spezies essentiell. Kalzium ist das wichtigste Kation der Knochen. Es trägt einen Teil zur Bildung der Matrixstruktur bei. Kalzium spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung der neuromuskulären Erregbarkeit und der Kontraktion der Muskelfasern. Als Bestandteil des Proteins Calmodulin ist Kalzium an der Regulierung der Myokardfunktion und -kontraktilität beteiligt. Es ist wichtig und beeinflusst die Integrität der Zellmembrane. Weiter spielt es eine wesentliche Rolle bei der Erhaltung der intrazellulären Strukturen. Kalzium ist „Second Messenger“ für viele sekretorische Prozesse, inklusive die Sekretion pankreatischer Enzyme. Ferner gilt es als Aktivator von Magensaft-Endopeptidasen wie Rennin (Labferment). Schliesslich ist Kalzium notwendig für die Blutgerinnung. Aus all diesen Gründen wird der Ca-Blutspiegel präzise reguliert, bei Zufuhr- bzw. Resorptionsmangel auf Kosten der Knochenmineralisation. Hauptsächlich wegen der Vielfalt der die Kalziumresorption beeinflussenden Faktoren, ist die Fähigkeit des Körpers, die Kalziumversorgung zu gewährleisten, begrenzt.

Nahrungsmittelquellen: Milch, Milchprodukte, grünes Gemüse, Hülsenfrüchte.

Auf Seite 162 im Buch naturheilkunde - kurz und bündig" finden Sie eine Nahrungsmittelliste die aufzeigt, wieviel Kalzium das jeweilige Nahrungsmittel enthält. 950 mg / Tag

Drucken